Animated Arrow


Logo RFK

Robert F. Kennedy Foundation und IG Halle Rapperswil präsentieren:

SPEAK TRUTH TO POWER


Eine Fotografie-Ausstellung zum Thema Macht und Menschenrechte

Eddie Adams «Speak Truth To Power – Human Rights Defenders
Who Are Changing Our World»
Luca Zanier «Corridors of Power»
Paolo Pellegrin «As I Was Dying»

30. August – 8. November 2015

ART TV Video zur Ausstellung
SRF Tagesschau 10vor10 Beitrag

   
 

kailash_satyarthi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Magnum Logo

>>> Weitere Bilder



SPEAK TRUTH TO POWER
Eine Fotografie-Ausstellung zum Thema Macht und Menschenrechte


Als Kooperation zwischen der Robert F. Kennedy Foundation und der IG Halle Rapperswil ist SPEAK TRUTH TO POWER nicht nur eine Fotoausstellung, sondern vor allem ein Engagement im Bereich der Menschenrechtsbildung. Die spannungsvolle Zusammenstellung dreier fotografischer Positionen ermöglicht Einblicke ins Thema Macht und Menschenrechte aus verschiedenen Blickwinkeln.
Im Zentrum der Ausstellung stehen Menschenrechtsaktivisten, welche der Pulitzer Preisträger Eddie Adams für Kerry Kennedys Buch «Speak Truth To Power: Human Rights Defenders Who Are Changing Our World» portraitiert hat. Die IG Halle besitzt 2015 die Möglichkeit, diese Porträts exklusiv als erste Institution in der Schweiz zu zeigen.
Der Zürcher Fotograf Luca Zanier gibt in seiner Serie «Corridors of Power» ungewöhnliche Einblicke in Räume der Machtkonzentration. Die menschenleer fotografierten Räume mit ihrer kühlen, geometrischen Ästhetik, ihrer perfekten Symmetrie und Ordnung bilden einen polarisierenden Gegensatz zu Paolo Pellegrins Kriegsaufnahmen, welche die Folgen von gewaltsamer Machtausübung für das Individuum eindrücklich dokumentieren.

Eddie Adams

(1933 – 2004) war ein amerikanischer Fotograf und Kriegsjournalist. Er fotografierte in 13 Kriegsgebieten. Seine Bilder und Reportagen waren mehr als Dokumentation – sie übten Einfluss auf politische Entscheidungsträger aus. Sein Werk wurde mit über 500 Preisen, darunter dem Pulitzer Prize ausgezeichnet, und seine Bilder gehören zu den meistpublizierten in den USA. Er fotografierte Stars, Prominente, Politiker und Kinder. Eine Auswahl seiner Portraits von Menschenrechtskämpfern, wie zum Beispiel von Rigoberta Menchú Tum, Kailash Satyarthi, Dalai Lama, Václav Havel und Anderen wird im Zentrum der Ausstellung in der IG Halle stehen.

Luca Zanier
Luca Zanier (1966, Zürich) ist seit 1993 als freischaffender Fotograf tätig. Er hat zahlreiche Preise im In- und Ausland gewonnen. Luca Zanier ist regelmässig an internationalen Ausstellungen präsent. Die Serie «Corridors of Power» zeigt Machtzentren in der ganzen Welt wie zum Beispiel den Hauptsitz der UNO in New York oder den Exekutivrat des Internationalen Fussballverbands FIFA – Symbole eines global vernetzten Systems von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft.
Film des italienisch-schweizerischen Fernsehen zum Projekt «Corridors of Power»

Paolo Pellegrin
(1964, Rom) ist ein weltweit tätiger, vielfach ausgezeichneter Fotograf und Fotojournalist, seit 2005 Mitglied bei Magnum Photos. In seiner freien Arbeit galt sein Interesse von Beginn an den Benachteiligten und Verletzten der Gesellschaft, wie den Immigranten, Obdachlosen, Kindern in Bosnien nach dem Krieg oder den Roma. 1995 gewann er seinen ersten World Press Photo Award für seine Arbeit über AIDS in Uganda. «As I was dying» umfasst Bilder aus verschiedenen Kriegsgebieten, die die Folgen des Krieges und menschliches Elend aus nächster Nähe vor Augen führen. Der Fotograf versteht sich als Zeuge, der Aufzeichnungen für das kollektive Gedächtnis schafft.

Kurator: Guido Baumgartner

Webseite Robert F. Kennedy Human Rights Foundation Switzerland
Einladungskarte pdf
Plakat der Ausstellung pdf


Vernissage

Sonntag, 30. August 2015, 11.30 Uhr
Guido Baumgartner, Kurator IG Halle
Kerry Kennedy, Präsidentin, Robert F. Kennedy Human Rights (USA)
Dr. Christoph A. Karlo, Präsident, Robert F. Kennedy Foundation (Schweiz)
Dr. Sandra Hutterli, Vize-Präsidentin, Robert F. Kennedy Foundation (Schweiz)
(in englischer und deutscher Sprache)
Mit anschliessendem Apéro

Kindervernissage um 11.30 Uhr mit artefix kultur und schule

 
Matinée: Menschenrechte und multinationales Agro-Business

Sonntag, 13. September, 11.30 Uhr
Alejandro Garcia, CEO der IXE Group, im Gespräch mit Prof. Dr. Christine
Kaufmann, Kompetenzzentrum Menschenrechte der Universität Zürich.
(in englischer Sprache)
Eintritt 15.– (AHV/Legi 10.–)

 
Schweizer Premiere des Theaterstücks
«Voices From Beyond The Dark»

Samstag, 3. Oktober, 20.00 Uhr
Ein sowohl spannungsgeladener als auch berührender Theaterabend basierend auf dem Buch «Speak Truth To Power: Human Rights Defenders Who Are Changing Our World» von Kerry Kennedy.
Das Sprechstück „Voices From Beyond The Dark“ wurde vom renommierten Broadway Schriftsteller Ariel Dorfman geschrieben. In der Schweiz wird das Stück von Dominik Locher („Tempo Girl”) und Miriam Walther Kohn („Neue Dringlichkeit”) inszeniert.
Mit: Ann-Kathrin Doerig, Tim Bettermann, Carine Kapinga, Patrick Yogarajan, Regula Imboden, Dani Mangisch, Lea Whitcher, Anna Schinz und Urs Humbel.
„Voices from Beyond the Dark“ wird am 3. Oktober im Rahmen der Ausstellung SPEAK TRUTH TO POWER im Kunst(Zeug)Haus Rapperswil in der Schweiz uraufgeführt.

(in englischer und deutscher Sprache)
Eintritt 28.– (AHV/Legi 20.–)

 
Dialog zwischen Frank La Rue und Elham Manea zu aktuellen,
globalen Menschenrechtsthemen

Sonntag, 11. Oktober, 11.30 Uhr
Frank La Rue ist der Executive Director von RFK Human Rights in der EU. Er war von 2008
bis 2014 UN Special Rapporteur on Freedom of Expression und im Jahr 2004 für seine
Arbeit in Guatemala für den Friedensnobelpreis nominiert. Frank La Rue ist Mitglied des Stiftungsrates der Robert F. Kennedy Foundation in der Schweiz.

Dr. Elham Manea, in Ägypten geboren, besitzt sowohl die Schweizer als auch die jemenitische Staatsangehörigkeit. Sie ist Post-Doc am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich sowie Forschungsmitglied des Asien- und Europa Projektes und eingebunden in das NCCR Forschungsprojekt «Challenges to Democracy in the 21st Century».
(in englischer Sprache)
Eintritt 15.– (AHV/Legi 10.–)

 
Matinée: Die Bedeutung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte für die Schweiz – eine Bestandsaufnahme

Sonntag, 25. Oktober, 11.30 Uhr
Prof. Dr. Helen Keller, Schweizer Richterin am Europäischen Gerichtshof für
Menschenrechte in Strassburg im Gespräch mit Dr. Christoph Good, Senior
Research Fellow am Kompetenzzentrum Menschenrechte der Universität Zürich.
(in deutscher Sprache)
Eintritt 15.– (AHV/Legi 10.–)

 
Finissage: Eintreten in die Räume der Macht

Sonntag, 8. November, 11.30 Uhr
Die IG Halle lädt zu einer abschliessenden Führung mit Kurator Guido Baumgartner ein. An der Führung sind Luca Zanier, Fotograf, Paul Rechsteiner, Ständerat, Dr.Christoph Karlo, Präsident der Robert F. Kennedy Foundation Switzerland und Peter Röllin, Leiter der IG Halle, im Dialog mit dabei. (in deutscher Sprache)
Normaler Museumseintritt 10.–

 
Das Buch in drei Bänden zur Ausstellung

Drei Bildbände
SPEAK TRUTH TO POWER

>> in Zusammenarbeit mit der Robert F. Kennedy Stiftung Schweiz
>> Drei Bildbände im Schuber für CHF 58.–
>> Weltbewegende Fotografien, brennendes Thema
>> Exklusiv in der Ausstellung erhältlich

Eddie Adams – Luca Zanier – Paolo Pellegrin
Mit Texten von: Kerry Kennedy, Dr. Christoph Karlo, Bill Kouwenhoven
und Paolo Pellegrin, deutsch und englisch.
IG Halle Rapperswil und Robert F. Kennedy Foundation (Hrsg.)
>> Bestellen Sie unter Office IG Halle oder T 055/214 10 14
CHF 58.– zzgl. Porto und Verpackung

 
Vermittlung an Kinder und Jugendliche
Die Ausstellung in der IG Halle ist der Auftakt zu einem langfristig angelegten, gesamtschweizerischen Bildungsprogramm, das die Robert F. Kennedy Foundation in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Menschenrechte der Universität Zürich und der Pädagogischen Hochschule Freiburg entwickelt. Das Programm hat die Sensibilisierung für Menschenrechtsfragen zum Ziel und setzt beim Schulunterricht für Kinder und Jugendliche an. Den Schulen werden ein Buch mit Porträts aus der Ausstellung, angereichert mit der schweizerischen Menschenrechts-Tradition, eine Homepage mit Unterrichtsaktivitäten und eine App angeboten. Für den Ausstellungsbesuch steht eine Toolbox mit didaktischen Anregungen zur Verfügung. Die IG Halle und die Stiftung arbeiten bei der Erstausstellung von SPEAK TRUTH TO POWER in Rapperswil mit den bewährten Kunstvermittlerinnen von artefix kultur und schule zusammen, die an der Ausstellung Workshops für Klassen organisieren: www.artefixkulturundschule.ch

artefix Logo
 
Medienspiegel

ART TV Video zur Ausstellung
SRF Tagesschau 10vor10 Beitrag
Du Magazin September 2015 (Auszug)
Stern online
Saiten Magazin September 2015
Kunst Bulletin November 2015
Journal 21
Photography-Now
Zürcher Oberländer 29.09.2015
Schweiz am Sonntag 13.12.2015
Tages Anzeiger 29.08.2015
Südostschweiz 31.08.2015
Zürichsee Zeitung 31.08.2015

Obersee Nachrichten 27.08.2015
Südostschweiz 17.07.2015
Zürichsee Zeitung 25.07.2015
Zürichsee Zeitung 5.10.2015
Zürichsee Zeitung 10.10.2015
Zürichsee Zeitung 12.10.2015
Zürichsee Zeitung 24.10.2015
Zürichsee Zeitung 26.10.2015
Südostschweiz 25.07.2015
Südostschweiz 5.10.2015
Südostschweiz 7.11.2015
Südostschweiz 9.11.2015
St.Galler Tagblatt online
Stadtmagazin Rapperswil-Jona Oktober 2015
Pfarrblatt des Kantons Zürich Oktober 2015
Schweiz am Sonntag, 5.7.2015

Neue Zürcher Zeitung, 6.7.2015

 
Öffnungszeiten der Ausstellung

Mi - Fr
Sa + So

Mo + Di

14 - 18 Uhr
11 - 18 Uhr

Geschlossen

 
Ausstellungsort
IG Halle im Kunst(Zeug)Haus
Schönbodenstr.1
8640 Rapperswil
Lageplan
 
  Mit Dank an:
 
ortsgemeinde avina Hostpoint Logo
Landis & Gyr Logo
   
kulturfoerderung goennerverein rj Walter Haefner Stiftung