Mark Kessell   |   Daguerreotypes

17. August bis 16. September 2007
   
 
Ausstellungsansicht
   
 
Daguerreotypien zwischen Natur und Wissenschaft

Die Sommerausstellung der IG Halle, die seit ihrem Auszug aus der Alten Fabrik in Rapperswil ausgesuchte Orte in Rapperswil-Jona bespielt, gilt dem australischen Künstler Mark Kessell. Der heute in New York lebende Fotograf arbeitet mit der ältesten, 1839 in Paris von Jacques Daguerre (1787-1851) patentierten Lichtbildkunst und gehört mit seinem Werk in den USA einer jungen Bewegung an, die sich interdisziplinär im Austausch zwischen Künstlern und Wissenschaftlern mit der grenzenlosen Vielfalt der (menschlichen) Natur auseinandersetzt. Mark Kessell ist einer der wenigen Daguerreotypisten unserer Zeit. Die ungewöhnliche Mischung aus Daguerreotypie und neuester digitaler Bildverarbeitung verleiht seinen Werken eine fesselnde, fast alchemistische Schönheit. Seine für diese Technik überraschend grossformatigen Werke beschäftigen sich mit unserer Identität, Identitätsfindung, mit dem Blindsein von Menschen, aber auch dem Formenreichtum von Pflanzen. Die IG Halle zeigt Mark Kessell erstmals in der Schweiz mit einer Einzelausstellung.

"Mark Kessell ist ein Künstler, der nach inneren Landschaften jagt; ein Poet seines Mediums – ebenso nachhaltig wie subtil." Joyce Carol Oates 2004.

>>> Website Mark Kessell
>>> Ausstellungsansichten Mark Kessell als PDF-Dokument downloaden
>>> Pressespiegel Mark Kessell als PDF-Dokument downloaden
   
 
Vernissage
Freitag, 17. August 2007, 19.00 Uhr
Einführung:
Nadja Streeck, Kunsthistorikerin, New York

Der Künstler ist an der Vernissage und am Samstag
Sonntag 18.|19. August anwesend.

>>> Einladungskarte als PDF-Dokument downloaden
 
Matineen an Sonntagen

Sonntag, 26. August, 11 Uhr
Antoine Chaix, Arzt, Zürich, im Gespräch mit Karin Dummermuth,
Kunstvermittlerin IG Halle

Sonntag, 2. September, 11 Uhr
Roland Wäspe, Direktor Kunstmuseum St. Gallen, im Gespräch
mit Peter Röllin, Leiter IG Halle

 

Führungen und Diskurse


Donnerstage 23.8 | 13.9. jeweils 19 Uhr
mit Karin Dummermuth
Zusätzliche Führungen auf Voranmeldung für Gruppen
office@ighalle.ch T. 055 214 10 14

 
Öffnungszeiten der Ausstellung
Do + Fr 17 - 20 Uhr
Sa + So 11 -17 Uhr
 
Spezieller Ausstellungsort
Montagehalle Neue Jonastrasse 65, 8640 Rapperswil